logo |

Informationen

    Zuhause   >     Branchen    >     Textteil

    Spotify-Chef Daniel Ek will Arsenal London kaufen – schon als Kind war er Fan des Vereins

    Zusammenfassung:Spotify-Chef Daniel Ek.Antoine Antoniol/Getty ImagesDer Spotify-Chef Daniel Ek zeigt sich dazu berei

      Spotify-Chef Daniel Ek.

      Antoine Antoniol/Getty Images

      Der Spotify-Chef Daniel Ek zeigt sich dazu bereit, den Londoner Fußballklub FC Arsenal zu übernehmen.

      Arsenal-Investor Stan Kroenke stand zuletzt bei den Anhängern scharf in der Kritik, nachdem Pläne einer europäischen Super League veröffentlicht wurden.

      Ek betont in der Öffentlichkeit, dass es sich bei seinem Interesse um eine Herzensangelegenheit handelt und er schon immer Fan des FC Arsenal war.

      Mehr Artikel auf Business Insider findet ihr hier.

      Der Schwede Daniel Ek revolutionierte mit der Gründung seines Streaming-Dienstes Spotify das Musikgeschäft. Heute zählt der Anbieter 345 Millionen aktive Nutzer — 155 Millionen davon als zahlende Abonnenten. Der Spotify-Chef hat nun ein neues Ziel vor Augen, das ihm zufolge eine Herzensangelegenheit ist. Ek möchte den Londoner Fußballklub FC Arsenal vom US-Unternehmer Stan Kroenke kaufen. Doch dieser schließt eine Übernahme durch den Selfmade-Milliardär bisher aus.

      Seitdem er denken kann, ist Ek Fan vom FC Arsenal, beteuert der Spotify-Chef und Mitbegründer auf Twitter. Falls Kroenke die Anteile am Klub veräußern möchte, sei er bereit, schreibt der Schwede weiter. Arsenal wird vom Wirtschaftsmagazin „Forbes mit 2,8 Milliarden US-Dollar bewertet. Eine riesige Summe — auch für den Milliardär Ek, dessen Vermögen auf 4,4 Milliarden Dollar geschätzt wird.

      Externer Inhalt nicht verfügbar

      Ihre Privatsphäre-Einstellungen verhindern das Laden und Anzeigen aller externen Inhalte (z.B. Grafiken oder Tabellen) und Sozialen Netzwerke (z.B. Youtube, Twitter, Facebook, Instagram etc.)

      Zur Anzeige aktivieren Sie bitte die Einstellungen für Soziale Netzwerke und externe Inhalte in den Privatsphäre-Einstellungen.

      Privatsphäre-Einstellungen ändern

      Wie ernst meint es Ek also mit seinem Angebot? Glaubt man dem 38-Jährigen, liegen der traditionsreiche Klub aus dem Norden Londons und seine zahlreichen Fans ihm am Herzen. Doch die Anteile am Klub hält aktuell das Investment-Unternehmen Kroenke Sports & Entertainment. Kroenke ist bekannt dafür, in große Sportvereine zu investieren, um an ihrem Erfolg zu verdienen. So gehören dem US-Unternehmer auch der Baseballklub Colorado Rapids, der NBA-Klub Denver Nuggets, der Eishockeyverein Colorado Avelanche und die Los Angeles Rams aus der NFL.

      Kroenke stieg 2011 bei Arsenal ein und wollte den Klub mit seinen Investitionen wieder an die europäische Fußballspitze führen. Die letzte englische Meisterschaft liegt nun schon 17 Jahre zurück. International kann der Klub nur den Gewinn des Europapokals der Pokalsieger von 1994 vorweisen. In der Liga steht Arsenal aktuell im grauen Mittelfeld der Tabelle auf Platz 10 — weit entfernt von den ertragreichen Europastartplätzen.

      Fans fordern: Kroenke raus!

      Die neusten Pläne des Klub-Eigners endeten ebenfalls im Debakel. Zusammen mit elf weiteren europäischen Topklubs aus Englands, Spanien und Italien wollte der FC Arsenal eine eigene Super League gründen. Die veröffentlichten Pläne unter der Schirmherrschaft des Real-Madrid-Präsidenten Florentino Perez wurden nicht nur von der UEFA, sondern auch von Sportfans auf der ganzen Welt stark kritisiert.

      Seit Tagen versammeln sich Fans des FC Arsenal vor dem Emirates Stadium und der Geschäftsstelle des Vereins. Die Super-League-Pläne liegen vorerst auf Eis, doch die Proteste halten an. Die Fans fordern: Kroenke raus!

      Spotify-Chef Daniel Ek witterte seine Chance. Er will die Wogen glätten und das verlorene Vertrauen in die Führung des Vereins wieder aufbauen, sagte er in einem Gespräch mit dem US-Sender „CNBC. Ek würde sich auch dazu bereits erklären, länger um die Übernahme des Vereins zu kämpfen. Das Engagement soll kein Sprint, sondern ein Marathon werden.

      Doch Kroenke zeigt sich einer Übernahme durch Ek in der Öffentlichkeit weniger aufgeschlossen. Der US-Unternehmer werde Arsenal zu keinem Preis verkaufen, sagte er der britischen Tageszeitung „The Guardian. Beim FC Arsenal seien bisher keinerlei Angebote eingegangen, teilte der Klub mit.

      Fußballstars unterstützen Ek

      Geht es nach den Fans, könnte Ek gar nicht schnell genug das Ruder beim erfolglosen Premier-League-Klub übernehmen. Kroenke war bereits vor den veröffentlichten Plänen einer Super League alles andere als beliebt bei der Anhängerschaft. Sein Interesse an dem, was bei Arsenal auf dem Platz geschieht, hielt sich ebenfalls in Grenzen. Nur selten wurde Kroenke bei Spielen in der Loge des Emirates Stadiums gesichtet.

      Die Hoffnung der Anhänger ist nun, dass sich all dies unter einem neuen Besitzer, der sich auch noch als einer von ihnen ausgibt, endlich ändern wird. Da hilft es Ek auch, dass Klub-Legenden wie Thiery Henry, Dennis Bergkamp und Patrick Vieira hinter ihm stehen und für den neuen Investor werben.

      Dabei ist klar, das Ek in erster Linie nicht nur ein angeblicher Fan des Vereins ist, sondern vor allem ein Geschäftsmann. Am Ende des Tages wird auch Ek als möglicher Investor beim FC Arsenal immer mehr an dem Gewinn als den Sorgen der Fans interessiert sein. Im durchgetakteten Profifußballgeschäft, bei dem Millionen-Summen hin und her geschoben, Weltmeisterschaften in Katar und eine europäische Super League geplant werden, ist kein Platz mehr für Fußball-Romantik.

      Lest auch

      In Großbritannien entscheidet sich gerade die Zukunft des Musik-Streamings – es wird nicht ohne Preiserhöhung gehen

    United Arab Emirates Dirham

    • United Arab Emirates Dirham
    • Australia Dollar
    • Canadian Dollar
    • Swiss Franc
    • Chinese Yuan
    • Danish Krone
    • Euro
    • British Pound
    • Hong Kong Dollar
    • Hungarian Forint
    • Japanese Yen
    • South Korean Won
    • Mexican Peso
    • Malaysian Ringgit
    • Norwegian Krone
    • New Zealand Dollar
    • Polish Zloty
    • Russian Ruble
    • Saudi Arabian Riyal
    • Swedish Krona
    • Singapore Dollar
    • Thai Baht
    • Turkish Lira
    • United States Dollar
    • South African Rand

    United States Dollar

    • United Arab Emirates Dirham
    • Australia Dollar
    • Canadian Dollar
    • Swiss Franc
    • Chinese Yuan
    • Danish Krone
    • Euro
    • British Pound
    • Hong Kong Dollar
    • Hungarian Forint
    • Japanese Yen
    • South Korean Won
    • Mexican Peso
    • Malaysian Ringgit
    • Norwegian Krone
    • New Zealand Dollar
    • Polish Zloty
    • Russian Ruble
    • Saudi Arabian Riyal
    • Swedish Krona
    • Singapore Dollar
    • Thai Baht
    • Turkish Lira
    • United States Dollar
    • South African Rand
    Tageskurs  :
    --
    Bitte geben Sie den Betrag ein
    United Arab Emirates Dirham
    Umwandelbarer Betrag
    -- United States Dollar
    Warnung

    Die von WikiFX verwendeten Daten sind alle offiziellen Daten, die von Regulierungsinstituten wie FCA, ASIC veröffentlicht werden. Alle veröffentlichten Inhalte basieren auf den Grundsätzen der Fairness, Objektivität und Wahrheit. Es akzeptiert keine Provision von Devisenhandel Plattform, einschließlich PR-Gebühren, Werbegebühren, Rankinggebühren, Löschgebühren für Daten. WikiFX ist bemüht, die Daten mit den von Regulierungsinstituten veröffentlichten Daten in Einklang zu bringen, ist jedoch nicht verpflichtet, sie in Echtzeit einzuhalten.

    In Anbetracht der Komplexität der Devisenbranche werden einige Kaufmänner von betrügerischen Instituten gesetzlich lizenziert. Wenn die von WikiFX veröffentlichten Daten nicht den Tatsachen entsprechen, verwenden Sie bitte die Funktion Beschwerden und Korrekturen, um uns zu informieren. Wir werden sofort prüfen und die Ergebnisse veröffentlichen.

    'Devisen, Edelmetalle und CFDs (OTC-Kontrakte) sind Hebelprodukte, die mit hohen Risiken verbunden sind und zu Verlusten Ihres Anlagekapitals führen können. Bitte investieren Sie rational.'

    Besondere Hinweise: Die von WikiFX bereitgestellten Informationen dienen nur als Referenz und geben keine Anlageberatung an. Die Devisenplattform wird vom Kunden selbst gewählt, das Risiko des Plattformbetriebs hat nichts mit WikiFX zu tun, und der Kunde hat die entsprechenden Konsequenzen und Verantwortlichkeiten zu tragen.