logo |

Informationen

    Zuhause   >     Branchen    >     Textteil

    Dieser Tesla Konkurrent war fast pleite, jetzt feiert er in China ein spektakuläres Comeback

    Zusammenfassung:Die Präsentation des Nio ET7 in Chengdu.picture alliance/dpa/MAXPPP | –Das chinesische E-Auto-Startu

      Die Präsentation des Nio ET7 in Chengdu.

      picture alliance/dpa/MAXPPP | –

      Das chinesische E-Auto-Startup Nio stand bereits kurz vor der Insolvenz, doch ein Milliarden-Einstieg der chinesischen Stadt Hefei sorgte im vergangenen Jahr für einen Wendepunkt.

      Nun stellte Nio seine erste Limousine vor, die gegen Tesla, VW und Co. antritt. Das besondere: Ab Ende 2022 wird der ET7 das erste Serienfahrzeug mit einer Feststoff-Batterie.

      Die 150-kWh-Variante soll eine Reichweite bis zu 1.000 Kilometer sicherstellen.

      Mehr Artikel auf Business Insider findet ihr hier.

      Der E-Auto-Markt ist hart umkämpft. Technologisch hat Tesla noch immer einen Vorsprung gegenüber herkömmlichen Autobauern, allerdings holen auch die deutschen Hersteller sukzessive auf. Ein Beispiel dafür sind die jüngsten Zahlen aus Norwegen. Dort wurden 2020 erstmals mehr E-Autos als Verbrenner zugelassen — wenn auch durch starke Subventionen gefördert. Interessant dabei: Das beliebteste Auto war der Audi e-tron. Er verwies das Model 3 von Tesla auf den zweiten Rang, gefolgt vom VW ID.3. 2019 lag das Model 3 noch vorne.

      Von einer Wachablösung lässt sich zwar noch nicht sprechen, aber: „Das ist ein Fingerzeig, dass die deutsche Autoindustrie gegenüber Tesla aufholt“, sagt Automobil-Analyst Jürgen Pieper vom Bankhaus Metzler im Gespräch mit Business Insider. Die deutschen Hersteller könnten wegen ihrer Ingenieurs-Schar dafür sorgen, dass die Modelle „nahezu perfekt” werden, sagt Pieper. Langfristig wird auch die Qualität für Käufer eine zunehmende Rolle spielen.

      Mit dem Audi e-tron, dem für VW wichtigen ID.4 und auch Oberklassen-Modelle von Mercedes oder BMW sind die Hersteller dabei nach und nach immer mehr E-Autos auf den Markt zu bringen. Doch es gibt mit China einen weiteren großen Mitspieler. Das Startup Nio hat nun seine neue Limousine ET7 vorgestellt und dabei überrascht.

      Nio ET7: Erstes Serienfahrzeug mit Feststoffbatterie

      Spannend: Der ET7 soll eine Reichweite von 1.000 Kilometern haben. Möglich soll das eine 150 kWh-Festkörper-Batterie machen, die mit festen anstatt den bisher üblichen flüssigen Elektrolyten funktioniert. Verfügbar soll diese Batterie ab Ende 2022 sein. Der ET7 wird damit wohl das erste Serienfahrzeug, dass auf diese Batterie-Technik setzt — bislang wurde frühestens Mitte des Jahrzehnts damit gerechnet. Bis dahin gibt es eine 70-kWh- und eine 100-kWh-Version.

      Und noch ein anderer Unterschied macht Nio besonders: Im Gegensatz zu anderen Herstellern setzt das chinesische Unternehmen darauf, die Akkus zu tauschen und nicht aufzuladen. Anstatt langer Wartezeit beim Strom-Tanken dauert der vollautomatische Wechsel nur wenige Minuten — ist also vergleichbar mit dem Benzin- oder Diesel-Tanken. Allerdings benötigt der Konzern dafür ein entsprechend enges Netz seiner Tausch-Stationen. In der Zukunft soll der Wechsel per Autopilot auch ohne Fahrer möglich sein.

      In diesem Jahr will Nio auch in Europa starten — wenig überraschend in Norwegen, dem Vorzeigeland für Elektromobilität. Mit BYD wählte auch ein weiterer chinesischer E-Auto-Hersteller Norwegen zum Start der Europa-Expansion aus.

      Von Nio halten Investoren mittlerweile viel, dabei stand die Firma vor wenigen Jahren bereits einmal kurz vor dem Konkurs. 2018 ging Nio an die Börse in New York, nahm dabei aber weniger Geld ein als gehofft und im Anschluss mehrten sich negative Nachrichten. In den Schlagzeilen fanden sich brennende Nio-Fahrzeuge, die Verkaufszahlen sanken deutlich und die Kosten wegen der Tauschstationen waren hoch.

      Nio: Einstieg chinesischer Stadt sorgt für Börsen-Hype

      Als dann auch noch die Pandemie die Autoverkäufe nach unten drückte, stand das E-Auto-Startup kurz vor der Insolvenz. Daraufhin stieg die chinesische Stadt Hefei für umgerechnet rund eine Milliarde US-Dollar bei Nio ein. Die Verkäufe nahmen zu, Kunden und Investoren deuteten den Einstieg als eine Art Garantie Chinas. Ab dem Moment begann der Siegeszug an der Börse. Auf Sicht von einem Jahr stieg die Nio-Aktie um fast 1.700 Prozent.

      Jahreschart Nio in US-Dollar.

      marketsinsider.com

      Der Chart erinnert damit an Tesla, deren Aktien um rund 800 Prozent im selben Zeitraum zugelegt hat. Diese steilen Anstiege beim Aktienkurs lassen auch die Bewertungen der beiden Firmen rasant wachsen. Nio kommt bereits auf eine Marktkapitalisierung von 97 Milliarden US-Dollar, Tesla sogar auf 815 Milliarden US-Dollar.

      Jahreschart Tesla in US-Dollar.

      marketsinsider.com

      Beide Aktien sind damit hochspekulativ auf dem aktuellen Niveau. Gerade auf dem chinesischen Automarkt, dem größten der Welt, entscheiden sich die Marktanteile der Firmen. Nio bietet für einen niedrigeren Preis als Tesla bereits eine höhere Reichweite und ausgiebige Assistenzsysteme.

      Lest auch

      Nach fulminanter Kursrallye: Chinesisches E-Auto-Startup Nio mehr wert als BMW oder Ferrari

      „Teslas Vorreiterrolle wird nicht mehr lange halten, vielleicht noch bis 2022 oder 2023“, sagt Auto-Analyst Pieper. Bis dahin werden die deutschen Hersteller im E-Auto-Bereich aufgeholt haben, erwartet er. Allerdings sieht sich Tesla solchen oder ähnlich negativen Prognosen seit längerem ausgesetzt. Bisher trotze Elon Musk seinen Kritikern. „Tatsächlich haben viele den Willen und das Durchhaltevermögen von Elon Musk unterschätzt”, sagt Pieper.

      Im Gegensatz zu Tesla und den deutschen Herstellern könnten die chinesischen Anbieter künftig ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten, heißt es aus Fachkreisen zu Business Insider. Während die deutschen Anbieter und auch Tesla auf hochpreisige Premium-Modelle setzen, könnte China die Autofahrer ansprechen, die weniger Geld ausgeben und dennoch technisch auf der Höhe sein wollen.

    Brennpunkt Nachrichten

    United Arab Emirates Dirham

    • United Arab Emirates Dirham
    • Australia Dollar
    • Canadian Dollar
    • Swiss Franc
    • Chinese Yuan
    • Danish Krone
    • Euro
    • British Pound
    • Hong Kong Dollar
    • Hungarian Forint
    • Japanese Yen
    • South Korean Won
    • Mexican Peso
    • Malaysian Ringgit
    • Norwegian Krone
    • New Zealand Dollar
    • Polish Zloty
    • Russian Ruble
    • Saudi Arabian Riyal
    • Swedish Krona
    • Singapore Dollar
    • Thai Baht
    • Turkish Lira
    • United States Dollar
    • South African Rand

    United States Dollar

    • United Arab Emirates Dirham
    • Australia Dollar
    • Canadian Dollar
    • Swiss Franc
    • Chinese Yuan
    • Danish Krone
    • Euro
    • British Pound
    • Hong Kong Dollar
    • Hungarian Forint
    • Japanese Yen
    • South Korean Won
    • Mexican Peso
    • Malaysian Ringgit
    • Norwegian Krone
    • New Zealand Dollar
    • Polish Zloty
    • Russian Ruble
    • Saudi Arabian Riyal
    • Swedish Krona
    • Singapore Dollar
    • Thai Baht
    • Turkish Lira
    • United States Dollar
    • South African Rand
    Tageskurs  :
    --
    Bitte geben Sie den Betrag ein
    United Arab Emirates Dirham
    Umwandelbarer Betrag
    -- United States Dollar
    Warnung

    Die von WikiFX verwendeten Daten sind alle offiziellen Daten, die von Regulierungsinstituten wie FCA, ASIC veröffentlicht werden. Alle veröffentlichten Inhalte basieren auf den Grundsätzen der Fairness, Objektivität und Wahrheit. Es akzeptiert keine Provision von Devisenhandel Plattform, einschließlich PR-Gebühren, Werbegebühren, Rankinggebühren, Löschgebühren für Daten. WikiFX ist bemüht, die Daten mit den von Regulierungsinstituten veröffentlichten Daten in Einklang zu bringen, ist jedoch nicht verpflichtet, sie in Echtzeit einzuhalten.

    In Anbetracht der Komplexität der Devisenbranche werden einige Kaufmänner von betrügerischen Instituten gesetzlich lizenziert. Wenn die von WikiFX veröffentlichten Daten nicht den Tatsachen entsprechen, verwenden Sie bitte die Funktion Beschwerden und Korrekturen, um uns zu informieren. Wir werden sofort prüfen und die Ergebnisse veröffentlichen.

    "Devisen, Edelmetalle und CFDs (OTC-Kontrakte) sind Hebelprodukte, die mit hohen Risiken verbunden sind und zu Verlusten Ihres Anlagekapitals führen können. Bitte investieren Sie rational."

    Besondere Hinweise: Die von WikiFX bereitgestellten Informationen dienen nur als Referenz und geben keine Anlageberatung an. Die Devisenplattform wird vom Kunden selbst gewählt, das Risiko des Plattformbetriebs hat nichts mit WikiFX zu tun, und der Kunde hat die entsprechenden Konsequenzen und Verantwortlichkeiten zu tragen.